Weine

Kurzbezeichnung für „pilzwiderstandsfähige Reben“, die aus Kreuzungen zwischen Europäer-Reben und pilzresistenten Spezies von Amerikaner-Reben hervorgegangen sind. Fallweise werden sie auch als pilzfeste, pilzresistente, pilztolerante oder einfach robuste Rebsorten bezeichnet.
Man wollte die Resistenz der amerikanischen Reben gegen Pilze (vor allem Mehltau) und die Reblaus mit der Qualität der europäischen Spezies Vitis vinifera kombinieren.
Die traditionellen Rebsorten müssen jedes Jahr sechs bis zehn Mal mit Fungiziden behandelt werden, was eine entsprechende Umweltbelastung bedeutet. Dementsprechend befasst sich deshalb besonders der ökologische Weinbau intensiv mit PIWI-Sorten.
Besonders das Weinbauinstitut in Freiburg (Baden), aber auch andere wie Changins (Waadt, Schweiz) u.v.m. beschäftigen sich mit der Neuzüchtung von PIWI-Sorten

Giderhof